Für eine Frau ist es eine tiefgreifende Erfahrung, den Verlust eines Babys zu verstehen, zu verarbeiten und zu akzeptieren.

Die Trauer kann uns an Grenzen bringen, sowohl gefühls- mässig wie auch körperlich.

Über den Körper fühlen wir uns mit dem Herzen verbun- den. Der Verlust des eigenen Kindes kann uns innerlich lähmen. Wir verlieren den Bezug zum Körper und zum Herzen.

Die einfachen Yoga- und Wahrnehmungsübungen tun dem Körper gut. Sie fördern den Atem uss wie auch den Energiestrom und helfen so, das innere Gleichgewicht herzustellen.

Allmählich bekommen Frieden und Trost ihren Platz im Herzen. Versöhnung und Heilung darf geschehen.

Für die Teilnahme braucht es Bereitschaft sich auf etwas Neues einzulassen. Erfahrung im Yoga ist keine Voraussetzung. Wir üben in einer kleinen Gruppe, oder im Einzelunterricht.